Schule der Nachhaltigkeit

Schule der Nachhaltigkeit

Termine und Veranstaltungen der Schule der Nachhaltigkeit

Die Schule der Nachhaltigkeit ist ein Projekt der AG- SOL Lungau in Zusammenarbeit mit vielen anderen Organisation in der Region wie dem Salzburger Bildungswerk, Lungauer Kulturvereinigung, Slow Food, den Biobauernhöfen, Lungauer Frauen Netzwerk uva

Unter dem Titel Schule der Nachhaltigkeit veranstalten wir am Biohof Sauschneider und auch anderen Bauernhöfen in den Region verschiedene Vorträge, Kurse und Workshops.

Ziel ist es nachhaltiges Leben im Sinne einer ökologisch, sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit unser zukünftiges Leben zu gestalten. Das was unsere Vorfahren immer gemacht haben wieder in Generationen zu denken und die Auswirkungen auf die Nachkommen zu hinterfragen, wieder in die Köpfe der Menschen vor Ort zu bringen. Nur dann werden langfristig Regionen bestehen können, wenn diese den den Spagat zwischen Natur, Sozialem Gefügen und Wirtschaftlichkeit meistern könne.

Kino Film "Bauer unser"
Freitag 20.1.2017
19:30 Uhr

"Bauer unser"
F, Belgien, Ö 2016 | Dokumentation | 92 Min. | Regie: Robert Schabus –
Filmladen

Der wichtigste Beruf der Welt ist in Gefahr: Hochspannende Doku über die
dramatischen Veränderungen in der österreichischen Landwirtschaft.

Früchte der Erde. Vor 100 Jahren waren 70% der Österreicher in der
Landwirtschaft tätig, 1960 waren es 20%, heute sind es 0,5%.
International sieht die Entwicklung nicht viel anders aus, und das,
obwohl die Menschheit exponential wächst und immer mehr Nahrung benötigt
wird. Die übrigens – theoretisch – durchaus vorhanden wäre: Weltweit
übersteigt seit einigen Jahren die Zahl der stark Übergewichtigen die
der Hungernden. Doch 40(!!) Prozent aller derzeit in der Landwirtschaft
produzierten Kalorien gehen verloren – durch Logistikfehler,
Verschwendung, oder weil Wegwerfen billiger ist als Lagerung. Und immer
öfter siegt Quantität klar vor Qualität.

Tausende Bauern haben heute ihren Beruf aufgegeben oder wirtschaften
heute im Nebenerwerb. Die verbliebenen sind gewachsen, haben sich
spezialisiert, ihre Produktion intensiviert, investiert. Doch
selbstbestimmte Bauern sind selten geworden. Ein einst stolzer Stand
steckt in einem System aus Zwängen, Abhängigkeiten und Propaganda, dem
auch die offizielle EU-Politik zuarbeitet.
Effizient ist unser Agrarsystem nicht gerade: 40 Prozent der derzeit
weltweit in der Landwirtschaft produzierten Kalorien werden verschwendet
oder gehen irgendwo auf dem Weg zwischen Produzenten und Konsumenten
verloren. Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der
Vereinten Nationen (FAO) ließen sich derzeit global 12 Milliarden
Menschen ernähren – ohne radikale Umstellungen. Einfach nur durch eine
nachhaltigere Verteilung und Nutzung der Nahrungsmittel.
Der Dokumentarfilm zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt wie es
auf Österreichs Bauernhöfen zugeht.


http://www.lungaukultur.at/veranstaltungen/kino-bauer-unser-6/